Wochenendfahrt Cheyenne '08

Wir trafen uns am Freitagnachmittag am Kehr. Mit etwas Verspätung wanderten wir schließlich los. Wir schlugen die Richtung nach Reinhausen ein und kamen nach Groß Lengden. Das Tal durchquerten wir noch und betraten den Reinhäuser Forst. Da wir nun langsam erschöpft waren suchten wir uns einen Lagerplatz. Nach langer Suche fanden wir am Waldrand einen schönen Grünstreifen, wo wir die Kothe aufbauten. Nun gingen Aaron, Jakob und Carlo Wasser holen, da es aber mittlerweile stockdunkel war fanden sie den Weg nicht mehr zurück und so machte Joschy sich auf die Suche nach den Vermissten. Da diese ziemlich laut waren fand er sie schnell und wir machten noch eine gemütliche Abendrunde. In der Nacht schlichen Füchse oder Dachse um unser Zelt und kläfften sich gegenseitig laut an.

Am Samstag gingen wir zurück nach Groß Lengden und kauften ordentlich ein. Dann ging es zum Grillplatz bei Reinhausen, wo wir Stockbrot machten und Nina und Jana besuchten. Die Nacht biwakierten wir unter dem Felsen und erkundeten die Höhlen in der Umgebung.

Eigentlich wollten wir Sonntag klettern gehen, doch da es regnete machten wir uns Feuer unter unsern Felsvorsprung und schnorrten noch etwas Milch im Ort und verbrachten den Morgen mit Karten spielen und singen. Am Nachmittag fuhren wir mit dem Bus zurück nach Göttingen. Als die Eltern uns sahen meinten sie, dass wir wie Schornsteinfeger aussehen würden.