Fahrtenbericht

Freitag, 27.04.'07

Unsere Gruppe traf sich am Freitagabend mit gepackten Rucksäcken und geschnürten Schuhen. Wir trafen uns bei unseren Hütten und bereiteten als erstes Feuerholz für die Köhte vor und suchten Kohten- und Kreutzstäbe für die Kohte und schnitzen Heringe, dann begannen wir uns unser Abendessen vor zubereiten, es gab wie üblich Nudeln mit lecker Tomatensauce. Da wir uns erst spät trafen war es nach dem essen schon draußen so dunkel, das wir beschlossen uns gleich schlafen zulegen. Wir ließen es die Kohte aufzubauen und legten uns in unsere Hütte und schliefen schnell ein und träumten schon von den Anstrengungen die uns am nächsten Tag erwarteten.

Samstag, 28.04.'07

Nach einer erholsamen Nacht wurde ich unsanft um 8 Uhr von zeternden Stimmen geweckt, wie konnte ich auch nur erwarten bis um 9 Uhr schlafen zu können, naja so stand ich schließlich schlecht gelaunt auf und ging mich waschen, dann musste ich auch die kleinen unter den Wasserschlauch scheuchen. Das geschafft gibt es leckeres Müsli zum Frühstück, und anschließend eine Gepäckkontrolle. Bis wir alle Rucksecke gepackt haben ist es schon Mittag und wir haben viele Mückenstiche und wollen los wandern.

So brechen wir auf und laufen in Richtung Kerstingröderfeld. Nach den ersten Kilometer sind wir schon sehr verschwitz und machen kurz pause um uns leichter zu bekleiden. Einiger Zeit später auf einer schönen Wiese machen wir unsere Mittagspause und essen zu Mittag.

Dann geht es weiter am Kehr vorbei und nach kurzer Zeit erreichen wir die Panzerwaschanlage am Rand des Kerstingröderfelds, dann versteckten wir unser Gepäck um Wasser zu suchen. Wasser fanden wir an einer kleinen Quelle, so holten wir unsere Wasserflaschen und unsern Kochtopf fühlten alles auf und genossen die Abkühlung noch ein wenig bei leckrem Geburtstagskuchen von Aaron. Auf dem Rückweg lag eine Blindschleiche auf der Straße und sonnte sich. Zurück bei unserem Gepäck suchten wir einen guten Kohtenplatz den wir auch bald fanden und unser Zelt aufbauten.

Nun war es schon wieder Zeit zu essen und heut sollte es Knödel mit Jägersauce geben. Wir suchten uns Feuerholz, bauten einen Feuerkreis und begannen zukochen. Also es langsam dunkel wurde war unser essen fertig und wir genossen es während der letzten Sonnestrahlen. Nach dem Mahl wurde es schnell dunkel und wir legten uns erschöpft in unsere Schlafsäcke und lauschten noch den Anfängen des „Fliegenden Klassenzimmers“, schliefen aber alle schnell ein.

Sonntag, 29.04.'07

Heut morgen wurde schon wieder ab 7 Uhr lärm gemacht so das wir schon um 9 Uhr in strahlenden Sonneschein frühstückten. Dann Bauten wir unser Zelt ab und spielten noch ein paar Runden „Liften“. Den Rückweg legten wir fast an einem Stück zurück, bis wir uns kurz vor unseren Hütten auf einer Wiese legten unser Mittagessen genossen und etwas im schönen Graß tobten.

Schließlich gingen wir noch das letzte stück zurück und trennten uns nach einer wunderschönen und gelungen Wochenendfahrt.