Verschollen unterm Kohtenkreuz

Wegen sehr schlechten Wetters waren wir gezwungen eineinhalb Tage in der Kohte zu bleiben, es regnete ununterbrochen und wenn jemand nach draußen ging war es nur um wichtige Geschäfte zu erledigen.

Die Beschäftigungen waren essen, Kartenspielen, lesen und sich zu unterhalten. Die Gesprächsthemen reichten von der Erfindung einer Dönerpille, Spiderman und Sesamstraße über StarTrek zu den Marvel-Galaxien, die sogar noch größer sind als die von StarTrek. Es dauerte einige Zeit aber davon hatten wie ja genug bis Chrico uns die kompletten Zusammenhänge von Geschwindigkeit, Zeit, umtrans-verrieren aller Energie auf die äußeren Verteidigungsschilder der Raumfähre mit dem verlangsamten Alterungsprozess der Materie bei Worb 3 zu tun hatte.

 

Moritz