Gedankenspiel

Die Wolken ziehen vorüber, ganz frei,

ohne dass sich ein Hindernis in den Weg stellt,

werden sie von dem Wind dahin geblasen.

 

Das Wasser im Fluß es strömt vorüber,

ganz leicht überwindet es jedes Hindernis,

es durchströmt jeden Winkel

und nimmt das Blatt auf seinem Weg mit.

 

Der Falke er zieht dort oben seine Bahnen,

spielend und zugleich eindrucksvoll

führt er einen Sturzflug vor.

Er fliegt davon in die freie Natur.

 

Aber was ist mit mir?

Bin ich auch so frei?

Ich bin gefangen in der Zivilisation.

Ich bin im Alltag gefangen.

Ich bin gebunden an die Zeit.

Ich bin gefesselt an die Gesellschaft,

die Freiheit ist mir genommen

und ich werde mit Arbeit überhäuft,

Streß kommt auf,

ich hetze von einem Ort zum anderen.

 

Aber hier kann ich den Alltag vergessen

Und in die Welt der Natur eintauchen.

 

Yves